Intermittent Fasting Facts #3 Autophagie

 

Wie kann ich mit dem periodischen Fasten die Autophagie anregen?

 

Ganz ausführliche Erklärungen zur Autophagie / Autophagozytose findet man im Autophagie-Artikel, hier aber nocheinmal auf Nachfrage eine kompakte Zusammenfassung.

 

 

Wozu sollte ich Autophagie auslösen?
  • beschädigte Zellbestandteile können abgebaut und recycelt werden
  • der Prozess der Zellreinigung und -erneuerung wird angeregt
  • die Zellfunktionen werden dadurch aufrecht erhalten und verbessert

 

Wie kann ich Autophagie auslösen?
  • Phasen mit Nährstoffmangel provozieren (siehe periodisches Fasten)
  • physischen Stress auslösen (Sport: sowohl Kraft- als auch Ausdauertraining)
  • Kalorienrestriktion halten (ein chronisches, leichtes Kaloriendefizit)

 

Wodurch wird die Autophagie gehemmt?

 

 

Periodisches Fasten optimiert die Autophagie, da wir zum einen durch die Fastenperioden kurze Phasen mit Nährstoffmangel provozieren und zum anderen anschließend die Zellen in der Essensphase mit neuem Material versorgen. Außerdem senkt sich durch periodisches Fasten der Basalinsulinspiegel und die Insulinsensitivität wird gesteigert.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Ein Gast (Samstag, 01 Juni 2013 01:02)

    Schöne Seite. Sehr informativ. Ich muss aber mal über das Design meckern, da es leider das Lesen beeinträchtigt:

    Die blaue Schrift auf dem dunkelgrauen Hintergrund ist fast gar nicht lesbar. Das ist einfach schade!

  • #2

    intermittent-fasting-diet (Samstag, 01 Juni 2013 16:15)

    Danke für das Kompliment und für die Kritik - so kann ich Fehler schneller beheben.
    Tut mir leid, dass es die letzten Tage nicht so gut lesbar war, ich habe die letzte Woche einiges erneuert und bin gerade noch dabei die Anpassungen vorzunehmen.
    Ich kümmer mich heute um die blaue Schrift.

  • #3

    Andrea (Montag, 13 Januar 2014 09:57)

    Hallo,
    seit fast 2 Monaten esse ich nur alle 36 Stunden :) also einen Tag ausgewogen und gesund essen, den nächsten Tag nur trinken.
    Mich würde es mal interessieren, ob ich durch Milch im Kaffee den Autophagie-Effekt ausschalte? Wieviel Milch darf es sein, um meinen Fastentag (ungesüßten Tee, Wasser, ungesüssten Kaffee) nicht zu "gefährden"?

  • #4

    Christopher (Samstag, 18 Januar 2014 22:12)

    Hallo Andrea,

    prinzipiell wird die Autophagie durch jegliche Zufuhr von Kohlenhydraten oder Eiweiß zeitweise gehemmt. Aber eine sehr geringe Zufuhr sollte die Autophagie nur gering und kurzzeitig mindern.
    Den meisten reicht schon 1 EL Milch im Kaffee, um den Geschmack zu "verbessern". Diese Menge wird auch keinen negativen Effekt haben. Grundsätzlich gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Oft hilft es langsam die Menge an Milch zu reduzieren, damit sich der Geschmack daran gewöhnen kann.
    Ich persönlich habe früher fast zu 50% Milch und zusätzlich 2 TL Zucker im Kaffee gehabt und trinke ihn nun in Fastenperioden schwarz und ansonsten mit einem kleinen Schluck Milch.

    Beste Grüße
    Christopher

  • #5

    Andrea (Mittwoch, 22 Januar 2014 10:49)

    Das ist prima. Vielen Dank für deine Antwort :) Ich werde es versuchen!
    LG, Andrea